Teaser

Blutegel-Therapie

Diese schon seit über 3000 Jahren alte Therapieform erfreut sich wieder großer Popularität.

Die Thrombose-Behandlung ist die große Domäne der Blutegelbehandlung. Die Wirkung der Blutegel erstreckt sich jedoch auf ein viel breiteres Spektrum:

Gerinnungshemmend:
Das von den Egeln abgesonderte Speichelsekret schützt die Innenhaut der Venen und wirkt gerinnungshemmend, blutverdünnend und durchblutungsfördernd. Bereits angesetzte Verklumpungen werden gelöst. Dadurch wird eine Thrombenbildung verhindert und eine Emboliegefahr weitgehend ausgeschaltet. Gestaute Venen, auch sehr tiefliegende, werden entlastet.

Entgiftend:
Schlacken aus dem Zwischenzellgewebe werden ausgeschieden.

Lymphstrombeschleunigend:
Aus Blut und Gewebe strömt Lymphe vermehrt in die Gewebsspalten und wird über den Blutabfluss ausgeschieden. Lymphstauungen werden beseitigt.

Immunisierend und entzündungshemmend:
Die weißen Blutkörperchen (die "Gesundheitspolizei") werden vermehrt. Ihre Aktivität wird erhöht, sodass sie nun an Orte gelangen, die bisher schlechter durchblutet waren um Giftstoffe zu binden und Bakterien zu töten. Selbst die Beseitigung von bereits gebildetem Eiter ist dadurch möglich.

Gefäßkrampflösend:
Durch eine Entkrampfung der Blutgefäße wird der Kreislauf beruhigt und befreit, evtl. Schmerzen lassen nach.

Allgemein:
Die durch diese Therapie angeregte Neublutbildung wirkt positiv auf den Heilungsprozess. Die Sauerstoffaufnahme der Zellen erhöht sich wesentlich. Die Gesamtkonstitution verstärkt sich tiefgreifend.

zurück