Teaser

Milchsäuretherapie

Schädliche Gärungs- oder Milchsäurebildungen entstehen bei allen Stoffwechselentgleisungen sowie durch Gärungs- und Fäulnisprozesse im Darmtrakt, durch Ernährungsfehler und durch übermäßige sportliche Betätigung.

Diese Gärungs- oder Milchsäurebildungen führen zu Stauungen, Verhärtungen und rheumatischen bzw. arteriosklerotische Ablagerungen sowie zu Gerinnungen im Blut- und Lymphsystem, als auch zu Schmerzentwicklung der Muskulatur.

Physiologische rechtsdrehende Milchsäure wird in jedem gesunden Körper ständig und in ausreichender Menge gebildet. In einem erkrankten Körper aber, nimmt die durch Gärung entstehende schädliche linksdrehende Milchsäure-Übersäuerung mit Gasbildung überhand, während gleichzeitig ein immer größer werdender schädlicher Mangel an erforderlicher rechtsdrehender Milchsäure und Sauerstoff entsteht.

Da jede schädliche linksdrehende Gärungs-Milchsäure durch dieselbe Menge heilender rechtsdrehender Milchsäure neutralisiert und somit unschädlich gemacht werden kann, ist bei allen Erkrankungen mit schädlicher, linksdrehender Milchsäure-Übersäuerung, der Einsatz von rechtsdrehender Milchsäure Voraussetzung für eine schnelle Umstimmung, Entschlackung, Entsäuerung und Entgiftung des Blutes, der Lymphe und des Bindegewebes.

Rechtsdrehende Milchsäure wird entweder per Injektion oder per Infusion verabreicht. Überdosierungen sind nicht möglich!

zurück