Teaser

Schröpfkopfbehandlung

Bei der Schröpfkopfbehandlung werden Schröpfgläser mit einem Unterdruck, auf die je nach Erkrankung ausgewählten Hautareale, aufgesetzt. Dieser Unterdruck bewirkt, dass die Lymphe, die Schlackenstoffe und die Krankheitsprozesse aus tieferen Schichten ausgeleitet werden, um somit diese Stellen spürbar zu entlasten und zu entspannen.

Bei einer vorhandenen Blutfülle kann die Haut vorher angeritzt werden, sodass mit Hilfe des aufgesetzten Schröpfglases etwas Blut ausgeleitet wird. Dies nennt man "blutiges Schröpfen".

Schroepfen_2.jpg

zurück